KONZEPTION

Rohbau des Stadions

Nach dem Riesenerfolg der "Helden von Bern" war klar, dass zur Weltmeisterschaft 2006 im eigenen Land ein weiterer Fußballfilm entstehen musste.

Stadionbau

viele LEGO Männchen  Der Bau des Stadions begann bereits im Januar 2005. Da alles noch größer und schöner als im Vorgängerfilm werden sollte, brauchten wir eine Menge LEGO-Steine. Glücklicherweise stellte uns LEGO gut 30 kg Steine zur Verfügung. Doch selbst die sollten nicht ausreichen, und so mussten wir schweren Herzens das alt ehrwürdige LEGO-Wankdorfstadion abreißen, um es für unser LEGO-Olympiastadion zu recyceln.
Beim Bau des Stadions wurden wir von Modellbau-Profi Paul Friese unterstützt, der schon das Fritz-Walter-Stadion von Kaiserslautern in riesigem Maßstab mit LEGO nachbaute und daher eine Menge Erfahrung in diesem Gebiet hatte.

Aber nicht nur das Stadion selbst wurde von uns gestaltet und gebaut, sondern auch die über 1000 Akteure aus Lego auf den Rängen und auf dem Rasen. Die Trikots der Spieler und Fans wurden den Originalen nachempfunden und in mühevoller Kleinarbeit am Computer gestaltet. Anschließend wurden sie auf Klebeetiketten ausgedruckt, ausgeschnitten, Löcher für die Gliedmaßen ausgestanzt und aufgeklebt. LEGO Trikots

Story

Bei der Story handelt es sich um unsere Vision des WM Finals 2006. Da zur Drehzeit noch in den Sternen stand, welche Mannschaften den Einzug ins Finale schaffen werden, durfte bei den Helden 06 die Deutsche Nationalmannschaft gegen die Besten der Besten antreten: Ronaldinho, Zidane, Beckham & Co.

LEGO Klinsmann tritt die Werbetonne ein Neben einer spannenden Handlung schmücken viele kleine Anekdoten aus der Fußballgeschichte unseren Film, die teilweise sogar noch während den Dreharbeiten spontan eingeflochten wurden.
Helden-06 DVD: